Impfreaktionen

Bitte achte darauf, wie es dir nach der Impfung geht. Und wenn du Fragen hast oder dir unsicher bist, spreche den Arzt oder die Ärztin darauf an. Damit dir jemand im Fall einer seltenen, schweren allergischen Reaktion helfen kann, bleibe nach der Impfung noch etwa 15 Minuten vor Ort.

80%
Schmerzen an der Einstich-Stelle

60%
Müdigkeit

50%
Kopfschmerzen

30%
Muskel-Schmerzen

30%
Frösteln, Kälte-Gefühl

20%
Gelenk-Schmerzen

10%
Fieber

Nebenwirkungen

Anders sieht es bei Nebenwirkungen aus. Die fallen stärker als eine normale Impfreaktion aus. Dann werden Ärzte das genau beobachten und behandeln. Außerdem werden die Nebenwirkungen dem Gesundheitsamt gemeldet.

Unterscheidung zwischen Impfreaktionen und Nebenwirkungen

Wie unterscheidet man Impfreaktionen und Nebenwirkungen? Die Impfreaktion kommt meistens kurz nach der Impfung oder einen Tag danach. Zum Beispiel kann es sein, dass die Impfstelle am Oberarm weh tut oder du dich krank oder schlapp fühlst. Nebenwirkungen fangen dagegen erst vier bis 16 Tage nach der Impfung an. Zum Beispiel heftige und plötzlich auftretende Kopfschmerzen. Sollte das bei dir passieren, gehe sofort zum Arzt! Allerdings geschieht so etwas nur sehr selten. Gerade einmal bei einem von 10.000 Geimpften.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.